Kundengruppe: Neuer Kunde
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller
Währungen

Viren - Entstehung und Hilfen

Viren stehen für 3 Begrifflichkeiten:
1. See in Schweden - 2. schädliche Programme (Computerviren) - 3. körperfremde Proteine (Makrophagen) - allgemein bekannt sind Stämme wie Herpes, Aids, Covid
Zu Punkt 3:
das Verbeitungsprinzip
Ein Virus beinhaltet zerstörende (infektiöse) Informationen eingebettet in einem Eiweiß (Makrophage). Solange es keinen Wirt (z.B. menschliche Zelle) hat, kann es nicht aktiv werden.Viren sind keine Zelle ( im Gegensatz zu Bakterien), sondern nur Informationsträger. Sie brauchen immer eine Zelle (Wirt), um seine gespeicherte Information umzusetzen (wesentlicher Unterschied zu Bakterien). Ihre Besonderheit: Sie haben "Saugfüße" um sich an Zellwände festzuhakeln . Nach diesem Landemanöver stechen sie durch die Zellwand und geben ihren eigenen Bauplan (Information) in die Zelle ab. Somit  programmieren sie z.B. unsere menschlichen Zellen um. In diesen befallenen Zellen entstehen dann neue Makrophagen ( Eiweiße), die zellschädigenden Informationen gespeichert haben. Kann die Zelle nicht mehr produzieren, stirbt sie und die entstandenen Makrophagen strömen aus, um neue Zellen zu bestzen.
Prinzip der Impfung
1. Durch verschiedene chemische Ansätze will man verhindern, dass die "Saugfüße"  an unsere Zellen andocken können.
2. Das Immunsystem warnen, wenn solche Eiweißstrukturen auftauchen, sie als Feinde zu betrachten und zu eleminieren.
Nachteil:
Viren sind felxibel und können sich schnell ändern. So verlieren geimpfte Blockaden der "Saugfüße" bzw. Erkennungszeichen für das Immunsystem ihre Gültigkeit. Das gefährliche dabei ist, dass Viren in der Zelle aktiv sind und wenn sie einmal drin sind, sind sie chemisch nicht mehr aufzuhalten. Im Gegensatz zu Bakterien, die von außen die Zelle attakieren und somit jederzeit angreifbar sind. Deshalb kommen hier überwiegend erfolgreich Antibiotika zum Zuge.
Angeborenes Naturprinzip ist die einzige effektive Waffe:
Mit der Geburt, beginnt der Körper sein individuelles Schutzsystem aufzubauen: das Immunsystem! Während der ganzen Evolutionsgeschichte hat der Körper es als Bodyguard Perfektioniert mit dem Ziel, das Überleben unserer Spezies zu sichern. Dieses Abwehrsystem befindet sich sowohl außerhalb, wie auch innerhalb der Zellen. Egal also, mit welcher List Angreifer unser Leben bedrohen, die "Anwehrtruppe" ist immer parat. Doch leider attakieren und minimieren wir in der heutigen Zeit dieses Sytem kontinuierlich selber, durch Antibiotika und diverse chemische Eingriffe. Hauptverantwortlich (80%) für die Entstehung des Immunsystems ist der Stoffwechsel im Dünndarm mit  verschiedenen aktiven Bakterien (Darmflora). Hier aufzubauen liegt unser große Chance, Angreifer wieder in Schach zu halten.
Mehr zum Thema       -   aus der Forschung Produktinnovationen zur Unterstützung